Erhöhung der Kapitalertragsteuer auf bestimmte Einkünfte aus Kapitalvermögen Bisherige Regelung Der Kapitalertragsteuer in Höhe von 25 Prozent unterliegen insbesondere folgende im Inland ausbezahlte Kapitalerträge: Zinserträge aus Bankeinlagen und Forderungswertpapieren Gewinnanteile aus Aktien und GmbH-Anteilen Gewinne aus der Veräußerung von Aktien und Derivaten Neue Regelung Der Steuersatz von 25 Prozent kommt nur mehr...

Der neuer Einkommensteuertarif 2016 Bisherige Regelung Für ein Einkommen bis 11.000 Euro pro Jahr sind keine Steuern zu bezahlen. Für Einkommen ab 11.000 Euro pro Jahr gibt es drei verschiedene Tarifstufen:   Einkommen Einkommensteuer 0 bis 11.000 Euro pro Jahr Steuerfrei Über 11.000 Euro bis 25.000 Euro pro Jahr 36,5 Prozent Über 25.000 Euro bis 60.000 Euro pro Jahr 43,21 Prozent Über 60.000 Euro pro Jahr 50 Prozent   Neue Regelung Für...

Bisherige Regelung In Österreich gibt es weder eine Belegerteilungspflicht noch eine Belegannahmepflicht. Unternehmerinnen/Unternehmer sind aber nach dem Umsatzsteuergesetz 1994 (UStG 1994) unter bestimmten Umständen verpflichtet, Rechnungen auszustellen. Belege werden in der Praxis derzeit schon bei der Verwendung von Registrierkassen und elektronischen Kassensystemen für Zwecke der Buchführung...

 Bisherige Regelung Nach der bisherigen Verwaltungspraxis erfolgt der Ansatz fuer den ausgeschiedenen Grund und Boden bei Grundstücken, bei denen für das Gebäude ein AfA-Satz von 1,5 Prozent oder 2 Prozent zugrunde gelegt worden ist, grundsätzlich auf pauschale Weise mit 20 Prozent. Neue Regelung Es wird gesetzlich verankert, dass ab der Veranlagung...

Bisherige Regelung Einkünfte aus der Veräußerung von Grundstücken ab 1. April 2012 unterliegen einem besonderen Steuersatz von 25 Prozent und wirken nicht progressionserhöhend für das Resteinkommen. Bei privaten Grundstücksveräußerungen und betrieblichem Grund und Boden (gilt nicht für Betriebsgebäude): Für sogenannte "Neu-Grundstücke" kann nach Ablauf des zehnten Jahres ein Inflationsabschlag...

Bisherige Regelung Versicherungsprämien (außer: freiwillige Weiterversicherung und Nachkauf von Versicherungszeiten), Pensionskassenbeiträge, Wohnraumschaffung und Wohnraumsanierung werden auch als "Topf-Sonderausgaben" bezeichnet und können insgesamt bis zu einem persönlichen Höchstbetrag von 2.920 Euro jährlich steuerlich geltend gemacht werden (bis zu einem Gesamtbetrag der Einkünfte von 60.000 Euro). Der persönliche Höchstbetrag erhöht...